Ein familiäres Umfeld für schutzbedürftige Kinder

Seit 1985 werden die Aktivitäten von NPH Honduras aus dem Herzstück, dem Rancho Santa Fe, koordiniert und geleitet. Das Rancho ist ein weitläufiges Waldgebiet mit einzelnen Häusern und liegt 36 Kilometer nördlich von der Hauptstadt Tegucigalpa.

Unsere Programme

Dank einer breiten Kombination von Programmen in den Bereichen Kinderbetreuung, Unterstützung für Familien, Bildung, Gesundheitsversorgung, gesunde Ernährung und mehr bietet NPH Honduras eine bessere Perspektive für schutbedürftige Kinder.

Wir führen zudem Programme zur Stärkung von Familien und zur Wiedereingliederung der Kinder in ihre Familien, als auch Programme zur Stärkung von Mädchen.

In Zusammenarbeit mit UNHCR und der honduranischen Regierung bietet NPH Honduras ein Übergangszuhause für Kinder, die potenziell für das alternative Versorgungsprogramm in Frage kommen. Das Aufspüren der Familie der Kinder wird von dort aus koordiniert.

Das Familienzentrum

NPH empfindet die Reintegrierung der Kinder in ihre Familien als besonders wichtig, sofern dies die Sicherheit der Kinder nicht gefährdet.

Leider gibt es in einigen Fällen keine andere Alternative als den Kindern vorübergehend die Heimbetreuung im Rancho anzubieten. Über 300 Kinder und Jugendliche nennen diese «Oase» im Zentrum des Landes ihr Zuhause, weit weg von den Gefahren und Herausforderungen der Hauptstadt, Tegucigalpa.

Lachendes Mädchen auf dem Rancho
Zwei Kinder geniessen die Freizeit bei NPH Honduras

Unter diesen über 300 Kindern sind auch einige Kinder, die eine spezielle Behandlung benötigen. In den Häusern Casa Santa Maria Reyna (Mädchen), Casa San Andres, Casa Emmanuel (ältere Jungen) und Casa San Juan de la Salle (jüngere Knaben) leben insgesamt 48 Pequeños mit Behinderungen, um die sich die NPH Familie kümmert.

Weitere 100 Jugendliche studieren und leben in der Hauptstadt mit der Unterstützung von NPH.

Nahrhaftes Essen direkt vom Rancho

Die Farm beheimatet Milchkühe und Schweine. Käse wird vor Ort hergestellt, genauso wie Tortillas und Brot. Nebst dem Bauernhof gibt es auch ein Gewächshaus, Gemüse- und Früchtegärten, welche die Kinder mit ausgewogenen und nährhaften Mahlzeiten versorgt.

Für die Älteren sorgen

Einzigartig bei der NPH Honduras-Familie ist das Casa Eva, eine Rückzugsoase für ältere Personen, um die sich niemand gesorgt hat bevor sie zu NPH gekommen sind. Diese rundum geliebten «Abuelos» werden in den Rancho-Aktivitäten miteinbezogen und geben der wachsenden Familie eine wunderschöne Balance.

Zwei ältere Bewohnerinnen in Casa Eva
„Abuelita“ Lucrecia passt beim Bingospielen gut auf

Die Nachbarschaft unterstützen

Drei weitere wichtige Komponenten der NPH Honduras-Familie befinden sich in der Hauptstadt:

  • Unser Casa de Los Ángeles bietet 24-Stunden Pflege für 15 Kinder mit Behinderungen.
  • Die Tagesstätte Pasos Pequeñitos hilft alleinerziehenden Müttern und Vätern in schwierigen Verhältnissen mit der Betreuung ihrer Kinder.
  • Das Casa Esperanza, ein Zentrum in Catacamas, ist da für Kinder mit Notfallsituationen, die auf die Reintegration in ihre Familie warten.

Medizinische Versorgung für die Nachbarschaft

Im 2009 eröffneten Chirurgischen Zentrum führen jedes Jahr zahlreiche Ärzte aus aller Welt ehrenamtlich mehrere tausend Untersuchungen und Operationen durch. Nebst diesem Zentrum betreibt NPH Honduras zwei weitere Gesundheitseinrichtungen, eine zur Versorgung von krank gewordenen Kindern des Rancho und eine zweite spezifisch für die Nachbarschaft. Insgesamt werden so rund 10’000 Personen pro Jahr medizinisch versorgt.

Die Kinder aus der Nachbarschaft, die auf dem Rancho zur Schule gehen, erhalten neben einer regelmässigen medizinischen Kontrolle auch gesundes Essen.

Unterstützung in der leiblichen Familie

Das NPH OneFamily Programm ist dazu da, wiedereingegliederte Kinder in ihren leiblichen Familien zu unterstützen und deren Wohlergehen zu gewährleisten. Von NPH Honduras werden momentan 47 Kinder in diesem Programm unterstützt. Vor der Wiedereingliederung werden verschiedene Faktoren geprüft, die für die besten Interessen des Kindes unabdingbar sind und die Lebensqualität der Kinder hochhalten sollen.

Das Team

NPH Honduras wird von Stephen O’Mahony geführt, mit über 290 Staff-Mitgliedern die ihn unterstützen. Der gebürtige Ire kam als Volontär zu NPH und fand in unserer Arbeit Inspiration und Sinn. Er arbeitete in verschiedenen Führungspositionen weiter, bevor er die Verantwortung für NPH Honduras übernahm.

Freiwillige als integraler Bestandteil von NPH

Unter den Kinderbetreuern sind auch Lehrpersonen, die den Kindern Nachhilfeunterricht geben und bei Hausaufgaben helfen können. Eine wichtige Unterstützung sind die Freiwilligen, die in den NPH-Kinderdörfern arbeiten. Viele von ihnen sind ausgebildete Therapeuten, die Kindern mit kognitiven oder motorischen Defiziten helfen können. 

Schutz der Kinder

Bei NPH kommen die Kinder zuerst, und somit deren Recht auf Schutz vor Ausnützung und Missbrauch. Der Schutz der Kinder ist die Basis für die familiäre Kinderbetreuung bei der NPH Familie.

Erfahren Sie mehr über unser Engagement für den Schutz der Kinder.