Gesundheit als grundsätzliches Menschenrecht

Die Gesundheitsprogramme von NPH orientieren sich an den nachhaltigen Entwicklungszielen der Vereinten Nationen und an internationalen Standards von anerkannten Gesundheitsorganisationen. Unser Fokus im Bereich Gesundheit liegt dabei auf den folgenden UN-Zielen:

UN Ziel #2
UN Ziel #3
UN Ziel #6

Medizinische Versorgung

Die Säuglingssterblichkeitsrate in Lateinamerika ist hoch. Kinder sterben oft an Krankheiten, die behandelt werden können. Kinder, die zu NPH kommen, haben oft schwere gesundheitliche Probleme. Sie haben mehrheitlich nicht die richtige Nahrung und sind nicht ausreichend geimpft.  Einige von ihnen benötigen direkte Pflege und besondere Unterstützung.

NPH kümmert sich um die medizinischen Bedürfnisse der Kinder und Gemeinden in der Nachbarschaft durch ein Netzwerk von Grundversorgungskliniken und durch das Angebot einer umfassenden Krankenhausversorgung.

Gesundheitszentren

Unsere Kinder können auf eine angemessene Gesundheitsversorgung zählen. Alle Einrichtungen von NPH verfügen über interne und externe Gesundheitszentren, in denen eine medizinische Grundversorgung der Kinder gewährleistet ist.  Zur fachärztlichen Versorgung gehen die Kinder zusammen mit Betreuungspersonal in ein nahe gelegenes Krankenhaus.

In vielen Ländern wurde die medizinische Grundversorgung um spezielle Programme wie Logopädie und Physiotherapie für Kinder mit Behinderungen, zahnärztliche Versorgung und externe Gesundheitszentren erweitert, die strukturelle medizinische Hilfe für die lokale Gemeinschaft leisten.

Baby im Spital
Ein Baby erhält professionelle Hilfe im Kinderspital St. Damien.

St. Damien Kinderspital, Haiti

In Haiti zum Beispiel betreibt NPH das einzige Kinderkrankenhaus des Landes, das St. Damien Kinderspital. In diesem werden jährlich rund 90’000 Patienten wegen verschiedenster Leiden kostenlos behandelt. Das Krankenhaus hat eine Notaufnahme, behandelt Unterernährung, Dehydrierung, Infektionskrankheiten (Tuberkulose, HIV…) und nicht-infektiöse Krankheiten (Krebs, Herzkrankheiten…). Es wurde 2006 komplett renoviert und verfügt nun über 224 Betten.

Spezielle medizinische Programme

Jedes Kind bekommt die Hilfe und Betreuung, die es braucht. Neben der Grundpflege gibt es bei NPH auch eine Reihe von ganz speziellen Pflegeprogrammen:

  • Pflege für Kinder mit Behinderungen mittels Physiotherapie und Ergotherapie, Sprachtherapie, etc.
  • Um mit Traumata und der Vergangenheit umzugehen, bietet jedes Programm eine breite Palette an psychologischer Unterstützung in verschiedenen Formen, wie z.B. Dramatherapie, Therapie mit Pferden und Musiktherapie, die den Kindern hilft, ihre Ängste und Traumata auf spielerische Weise zu verarbeiten.
  • In Haiti gibt es keine Strahlentherapie für krebskranke Kinder. Deshalb wurde 2010 das Casa Santa Maria im Rahmen des Programms in der Dominikanischen Republik eröffnet. Krebskranke Kinder aus Haiti wohnen mit einem Elternteil im Casa Santa Maria und erhalten Bestrahlungsbehandlungen im nahe gelegenen Krankenhaus in Santo Domingo.

Medizinische Versorgung in 2020

Im Jahr 2020 waren 13 % unserer Wohnbevölkerung Kinder, Jungendliche und Erwachsene mit besonderen Bedürfnissen. Allen wurde mit den entsprechenden Therapien geholfen. Ausserdem zählten wir im Wirkungsgebiet von NPH unter anderem:

15’062Medizinische Konsultationen
6’453Operationen für Kinder und erwachsene Patienten
26’195Impfungen gegen häufige Kinderkrankheiten